TELEOPERATION
OF DRIVERLESS VEHICLES

ACCELERATING THE DEPLOYMENT OF AUTONOMOUS LOGISTICS

LEARN MORE
Fernride Pfeil

Die beste Mensch:Maschine Schnittstelle durch Teleoperation

Nutzen Sie die Vorteile der autonomen Logistik schon heute

Teleoperation kombiniert menschliche Fähigkeiten mit heutiger Technologie für autonomes Fahren
TELEOPERATION

Teleoperation ermöglicht es, ein fahrerloses Fahrzeug aus der Ferne (über ein Mobilfunknetz) zu steuern.

TELEOPERATOREN

Geschulte Operatoren in unseren Teleoperationszentren können fahrerlose Fahrzeuge von ihren Arbeitsplätzen aus sicher und präzise steuern.

SKALIERBARE PLATTFORM

Unsere Cloud-basierte Teleoperation kombiniert Flottenmanagement-Software, künstliche Intelligenz und eine fortschrittliche Mensch-Maschine-Schnittstelle, die den Teleoperatoren das notwendige Umfeld des Fahrzeuges aufzeigt um jederzeit sicher einen LKW fernzusteuern.

CONNECTIVITY

Unsere skalierbare Plattform und das Teleoperation Vehicle Kit tauschen zuverlässig und in Echtzeit Sensordaten des Fahrzeuges und die Steuerbefehle des Operators über LTE/5G- oder Wi-Fi-Netzwerke aus.

NACHHALTIGE LKWs

Fahrerlose Lkw mit nachhaltigen Motoren erledigen Logistikaufgaben innerhalb eines definierten Einsatzgebietes sicher und ferngesteuert durch einen geschulten Teleoperator.

Teleoperation kurz erklärt
Fortschrittlichste Mensch:Maschine Schnittstelle durch Teleoperation

Aktuelle und künftige Möglichkeiten der Teleoperation

Tele-Drive
+

... ist die kontinuierliche Steuerung eines fahrerlosen Fahrzeugs durch einen Teleoperator. Durch die Entkopplung von Fahrer und Fahrzeug kann ein einziger Fahrer mehrere Fahrzeuge steuern, was Leerlaufzeiten vermeidet und die Effizienz steigert.

Tele-Assist
+

... ist das On-Demand-Handling für autonome Fahrzeuge. Der Teleoperator unterstützt das autonome Fahrzeug nur bei Vorfällen, die es nicht selbst bewältigen kann,  Ein Teleoperator kann die Störung beheben und anschließend das Fahrzeug wieder im autonomen Modus weterfahren lassen. Dies bedeutet, dass ein einziger Teleoperator eine Flotte von bis zu 50 (teil-)autonomen Fahrzeugen betreuen kann.

Tele-Monitor
+

Durch Teleoperation bleibt ein Mensch in der Schleife im Betrieb von autonomen Fahrzeugen. Cloud-basierte künstliche Intelligenz überwacht eine vollständig autonome Flotte im Betrieb. Ein Teleoperator dient als Backup und kann das System oder die AVs auf Anfrage unterstützen.

Teleoperation durch Fernride

Entdecken Sie, wie die Teleoperation von FERNRIDES in der logistische Wertschöpfungskette bereits eingesetzt wurde.

Unsere neueste Fallstudie

Erfahren Sie mehr über die Partnerschaft zwischen Fernride und DB Schenker zur Evaluierung des Einsatzes von Teleoperationen und zum Nachweis des Technologie.

Background pattern of Fernride
UNSERE FALLSTUDIE LESEN
Image of DB Schenker Truck with Fernride System
FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

Hintergrundinformationen zur Teleoperationstechnik

Was ist Teleoperation?
+

Unsere Teleoperationsplattform verbindet den Teleoperator über Mobilfunk- oder Wifi Netze mit einem fahrerlosen Fahrzeug in einem entfernten Einsatzgebiet. Eine fortschrittliche Mensch-Maschine-Schnittstelle zeigt die Kamera- und Sensordaten der Fahrzeugumgebung in Echtzeit auf Monitoren am Arbeitsplatz an und stellt sicher, dass der Teleoperator in unserem Kontrollzentrum genau weiß, was um das Fahrzeug herum vor sich geht, um eine sichere und präzise Fernsteuerung zu jeder Zeit zu gewährleisten.

Was braucht man, um ein Fahrzeug zu teleoperieren?
+

Das Fahrzeug muss vollständig mit der erforderlichen Hardware ausgestattet sein: (sicheres) Drive-by-Wire-Interface einschließlich einer sekundären Schnittstellen sowie unser Fernride Teleoperation Vehicle Kit, das Sensoren (wie Kameras, Lidar und Ultraschall), eine Verarbeitungseinheit und ein Konnektivitätsmodul umfasst.   Der Teleoperator-Arbeitsplatz ist mit Anzeigegeräten (z.B. Monitoren) sowie Eingabegeräten (z. B. Lenkrad, Gas-/Bremspedal oder Joystick) zur Übermittlung von Steuerbefehlen an das ferngesteuerte Fahrzeug und einer Verarbeitungseinheit ausgestattet.

Wie wird ein Teleoperator mit einem ferngesteuerten Fahrzeug verbunden?
+

Die wichtigste Anforderung ist eine garantierte Konnektivität über Mobilfunknetze mit geringstmöglicher Latenz und größtmöglicher Zuverlässigkeit. Unsere Technologie ist in der Lage, Ende-zu-Ende-Latenzen von unter 100 Ms bereits mit 4G/LTE zu erreichen und wird noch besser werden, wenn 5G weiter institutionalisiert wird.   Wir garantieren eine zuverlässige Konnektivität mit einer gründlichen Bewertung des Standorts, ständiger Überwachung der Bandbreite sowie der Latenzzeiten; außerdem verwenden wir redundante Modems.

Warum ist Teleoperation heute und in Zukunft wichtig?
+

Wir glauben, dass die Zukunft fahrerlos sein wird. Deshalb überbrücken wir mit unserer Teleoperationsplattform die Lücke zwischen der heute verfügbaren autonomen Technologie und einer vollständig autonomen Zukunft. Selbst in einer vollautomatisierten Welt kann die Teleoperation eine wichtige menschliche Unterstützung bieten, wenn ein autonomes Fahrzeug Unterstützung  benötigt.

MORE FAQ
Projects
Jan 18, 2023
HHLA Next invests in FERNRIDE – joint pilot project in Tallinn

HHLA Next, Hamburger Hafen und Logistik AG’s innovation unit, is investing in Munich-based start-up FERNRIDE. A pilot project for highly automated and electric container logistics is being launched at the HHLA TK Estonia terminal in Tallinn in partnership with HHLA International.

READ MORE
READ MORE NEWS
Fernride Pfeil
Ein nahtloser Übergang zur Automatisierung Ihrer Logistik mit unserer End-to-End Lösung
Nachhaltige LKWs
Integrations-Services
Operation as-a-Service
Vielen Dank, wir melden uns zeitnah bei Ihnen.
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Background Pattern Fernride