Unternehmen

11 Mai, 2022
Sie kommen von BMW und Argo AI: Fernride erweitert sein Führungsteam

München, 11. Mai 2022 –– Der Anbieter für automatisierte Logistik Fernride gibt heute die Erweiterung seines Führungsteams bekannt. Mit Martin Isik und Thomas Bock verstärken zwei erfahrene Top-Manager von BMW und Argo AI das C-Level des Münchner Teleoperations-Startups. Mit den neuen Führungskräften treibt Fernride die Entwicklung des autonomen Fahrens für eine automatisierte und nachhaltige Logistik weiter voran – und stellt sich vor der anstehenden nächsten Finanzierungsrunde breiter auf.

Thomas Bock kommt von Argo AI und wird Chief Operating Officer

Bereits zum ersten April startete Thomas Bock als neuer Chief Operating Officer bei Fernride. Bock verantwortete zuvor die Operations der AID GmbH, einer Audi-Tochter für autonomes Fahren. Nach der Übernahme von AID durch das auf dem Gebiet autonomer Fahrzeuge führende US-Unternehmen Argo AI verantwortete der Diplom-Ingenieur die Operations von Argo AI in Europa.

Bei Fernride ist Bock für die Entwicklung und den Betrieb der Technologie zum teleoperierten und autonomen Fahren zuständig. Zudem verantwortet er deren Skalierung in den Massenmarkt. Unter der Ägide von Bock treibt Fernride die Entwicklung des autonomen Fahrens stark voran – erst kürzlich hatte das Unternehmen gemeinsam mit renommierten Partnern wie Bosch, Knorr-Bremse und MAN Truck & Bus bekanntgegeben, bis Mitte des Jahrzehnts im Rahmen des Projekts ATLAS-L4 automatisierte Trucks auf die Straße zu bringen.

 

„Fernride steht synonym für die Automatisierung der Logistik“, so der neue Chief Operating Officer, Thomas Bock. „Die Plattform, die das Team aufgebaut hat, ist wirklich beeindruckend. Die Projekte mit DB Schenker, VW, MAN und Terberg sprechen für sich. Umso mehr freue ich mich, Fernride nun mit meiner Expertise im autonomen Fahren zu bereichern – und die Technologie weiter in den Markt zu skalieren.“

Der bisherige Chief Operating Officer und Mitgründer Maximilian Fisser wechselt mit dem Eintritt Bocks in die Führungsriege von Fernride auf den Posten des Chief Product Officer. In dieser Rolle wird er zukünftig das Produktmanagement überblicken.

Ex-BMW Mann Isik verantwortet als neuer CCO/CFO die Geschäftsentwicklung von Fernride

Zum ersten Mai trat zudem Martin Isik die neugeschaffenen Rollen des Chief Commercial Officer und Chief Financial Officer in Personalunion an. In diesen Positionen verantwortet er die strategische Unternehmensentwicklung, die weltweiten strategischen Partnerschaften sowie den Aufbau der Finanzabteilung von Fernride. Seine Expertise in Corporate Finance und beim Aufbau strategischer Allianzen und Partnerschaften wird Fernride zudem für die anstehenden nächsten Finanzierungsrunde nutzen.

„Das Wachstumspotenzial von Fernride ist enorm. Hier entsteht in München gerade ein europäischer Tech-Champion – insbesondere mit Blick auf die Zukunft des autonomen Fahrens und auf den Übergang zu einer automatisierten und dadurch nachhaltigen Logistik. Ich freue mich sehr darauf, diesen Anspruch in meiner neuen Position voranzutreiben“, sagte der neue CCO/CFO Martin Isik.

Isik ist ebenfalls Wirtschaftsingenieur und kommt von BMW, wo er als Vice President die digitale Produktstrategie und die Geschäftsentwicklung im Autonomen Fahren verantwortete. Zudem hat er den Aufbau des BMW Venture Funds BMW i Ventures in den Anfängen begleitet. Zuvor arbeitete er mehr als ein halbes Jahrzehnt bei der UBS Investment Bank in London im Bereich Corporate Finance, Mergers & Acquisitions.

Fernride ist bestens für die Skalierung der automatisierten Logistik positioniert

Vor wenigen Wochen hatte Fernride bereits eine vielbeachtete Personalie bekanntgegeben. Holger Mandel, der ehemalige Vorstand der MAN Truck & Bus SE sowie CEO der MAN Truck & Bus Deutschland, ist als Board-Member und Investor bei Fernride eingestiegen. Mandel wechselte nach einer 30-jährigen Karriere bei renommierten Großkonzernen und Weltmarktführern zu Fernride.

„Nach dem Paukenschlag, mit dem wir kürzlich den Eintritt von Holger Mandel angekündigt haben, freuen wir uns nun natürlich um so mehr, heute mit Thomas Bock und Martin Isik zwei weitere Top-Neuzugänge von renommierten Unternehmen bekanntzugeben“, sagt Hendrik Kramer, Mitgründer und CEO von Fernride.„Mit Martin und Tom verstärken zwei wirkliche Schwergewichte im autonomen Fahren unsere Vision. Dieses Team verschafft uns die beste Position, die Automatisierung der Logistik voranzutreiben – und der Branche so eine nachhaltige Zukunft zu ermöglichen.“

This is some text inside of a div block.