Unternehmen

12 Apr, 2022
Fernride gewinnt ehemaligen MAN Vorstand und CEO von MAN Deutschland Holger Mandel als Board-Member und Investor

München, April 2022 – Paukenschlag in der Logistikbranche: Zum 1. April präsentiert der Anbieter für automatisierte Logistik Fernride einen prominenten Neuzugang. Holger Mandel, ehemaliger Vorstand der MAN Truck & Bus SE & CEO der MAN Truck & Bus Deutschland, wird als Board-Member und Investor das Münchner Startup aktiv unterstützen. Nichts Geringeres als die Entwicklung der autonomen Zukunft der Mobilität und der Übergang zu automatisierter und nachhaltiger Logistik durch teleoperiertes Fahren ist die Mission der Fernride GmbH. Erst kürzlich hatte das Unternehmen gemeinsam mit renommierten Partnern wie Bosch, Knorr-Bremse und MAN Truck & Bus bekanntgegeben, bis Mitte des Jahrzehnts im Rahmen des Projekts ATLAS-L4 autonome Trucks auf die Straße zu bringen. Neben dieser zukunftsweisenden Kooperation konnten bereits Branchengrößen wie DB Schenker und Volkswagen-Konzernlogistik für erste Projekte akquiriert werden.

 

Fernrides CEO und Mitgründer Hendrik Kramer sagte: „Wir wollen der Logistikbranche als Antwort auf die großen Herausforderungen und Entwicklungen die Transformation in eine automatisierte Zukunft ermöglichen. Unsere Technik hat sich im Test mit Prototypen bewährt und wird nunmehr zur Serienreife entwickelt. Umso mehr freut es mich, für diesen nächsten Meilenstein unserer Unternehmensentwicklung ein Schwergewicht der Branche gewonnen zu haben. Holger Mandel ist ein Trucker mit Herzblut und genießt einen erstklassigen Ruf im Markt. Mit seiner Erfahrung in der Logistik-, Truck- und Investitionsgüterbranche sowie seinem Netzwerk aus Top-Kontakten werden wir die Transformation in eine automatisierte und nachhaltige Zukunft noch schneller vorantreiben können.“

 

Holger Mandel wechselt nach einer 30-jährigen Karriere bei renommierten Großkonzernen und Weltmarktführern in die innovative Startup-Kultur bei Fernride. Nach seinen Stationen im Top-Management des Volkswagen-Konzerns, bei AB Volvo und Caterpillar freut er sich auf die neue Aufgabe: „Es ist mir ein großes Anliegen, meine Branchenerfahrung und mein großes Netzwerk in die Umsetzung dieser neuen Ideen und Technologieentwicklungen einzubringen. Ich bin von dem Ansatz der Fernride-Mannschaft, der gelebten Dynamik und dem motivierten Team, das in den letzten Jahren aufgebaut werden konnte, überzeugt. Die Logistikbranche steht vor der größten Transformation ihrer Geschichte und verlangt nach neuen, innovativen und kreativen Lösungen.“

 

Über Fernride

Fernride ermöglicht automatisierte und nachhaltige Logistik, indem es die menschlichen Fähigkeiten von Fahrern aus dem Büro – sogenannte Teleoperatoren – mit Technologie zum autonomen Fahren in einer skalierbaren Plattform kombiniert.

 

Die schlüsselfertige Lösung umfasst neben der Plattform selbst auch nachhaltige LKW führender OEMs, ihre nahtlose Integration in bestehende Logistikprozesse und deren ferngesteuerten, zuverlässigen Betrieb im Rahmen von individuellen „as-a-Service“-Vereinbarungen. So können Logistikkunden, zu denen u.a. DB Schenker oder die Volkswagen Konzernlogistik gehören, schon heute den nächsten Schritt in die Automatisierung ihrer Prozesse gehen.

Fernride wurde 2019 von Hendrik Kramer, Dr. Maximilian Fisser und Jean-Michael Georg nach zehnjähriger Forschung an der Technischen Universität München (TUM) ausgegründet und zog schnell Wagniskapital (> 10 Millionen Euro 2021), Kunden und Talente an – und wurde so zu einem europäischen Technologie-Champion.

This is some text inside of a div block.